Archiv der Kategorie: Gender

GAL Biber

Varianten der Geschlechtsentwicklung

Der neue § 45b PStG regelt die nachträgliche Änderung der Geschlechtsangabe und der Vornamen von Personen mit »Varianten der Geschlechtsentwicklung«. Der Gesetzgeber hat im Personenstandsgesetz die sogenannte Attestlösung durch Ärzte gewählt. Das Attest oder eine Eidesstattliche Erklärung muss öffentlich durch das Standesamt beglaubigt werden (§45a Abs. 1 Satz 4 PStG). Der ehemalige Bundesanwalt am Bundesgerichtshof und Mitglied im Lesben- und Schwulenverband Deutschland, Manfred [...]

Dysphorie Survival Guide

Obwohl es heute möglich ist, wird vielen von uns erst spät geholfen und wir müssen eine falsche Pubertät beenden. Zu den lebenslangen Folgen gehören Dysphorien. Sie beziehen sich auf Körpergröße und –proportionen, Gesicht, Haare und Stimme. Wobei das Passing dabei offensichtlich keine Rolle spielt.  Der Dysphorie Suvival Guide ist von Betroffenen für Betroffene geschrieben worden. Egal für welchen Weg Du Dich mit Deiner Tagesform entscheidest, Du  machst es richtig und [...]

Misgendern Survival Guide

Jedes korrekte Pronomen ist ein kleiner Sieg! Menschen generell werden immer wieder misgendert. Selbst Gender- und Pronomenprofis können misgendern. Das liegt am limbischen System im Gehirn, das ständig unsere Umgebung gendert und uns diese Einteilung unterschieben will. Deshalb dieser kleine Survivalguide. Egal für welchen Weg Du Dich mit Deiner Tagesform entscheidest, Du  machst es richtig und Du bist richtig. Schnelle Hilfe Sehr wirkungsvoll und sehr schnell hilft [...]

Der geschlechtliche Raum

Geschlecht aus trans Perspektive Das Bekenntnis zum eigenen Geschlecht ist frei. Es darf von Amts wegen nicht bestritten oder nachgeprüft werden - frei nach der Kieler Erklärung der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung vom 29.09.1949. Biologie ist ein Kampfwort, das in der Regel gegen Transsexuelle verwendet wird, um sie zu invalidieren. Dabei lohnt es, aus transsexueller Sicht, sich mit Biologie zu beschäftigen. In der Erdfrühzeit, dem Präkambrium vor 4,56 Milliarden [...]

Trans. Frau. Sein.

Diese Kritik bezieht sich auf die erste Auflage. Es gibt nicht viele Bücher aus trans Perspektive im deutschsprachigen Raum, die über eine Biografie hinaus gehen. Felicia Ewert hat ihr Buch "Trans. Frau. Sein.: Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung" aus queerfeministischer Position geschrieben. Sie dekonstruiert die Kultur der Geschlechter und Geschlechterrollen und muss gleichzeitig ihr trans sein erklären. Sie kritisiert die "Vorstellung eines "biologischen" Geschlechts" als cissexistisch [...]