Hervorgehobener Beitrag

Der geschlechtliche Raum

Geschlecht aus trans Perspektive Das Bekenntnis zum eigenen Geschlecht ist frei. Es darf von Amts wegen nicht bestritten oder nachgeprüft werden - frei nach der Kieler Erklärung der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung vom 29.09.1949. Biologie ist ein Kampfwort, das in der Regel gegen Transsexuelle verwendet wird, um sie zu invalidieren. Dabei lohnt es, aus transsexueller Sicht, sich mit Biologie zu beschäftigen. In der Erdfrühzeit, dem Präkambrium vor 4,56 Milliarden [...]

Trans und Sexarbeit

Teile des Textes basieren auf: Ruby Rebelde, 2020, openpetition

Vor Einführung des TSG im Jahr 1981 war Sexarbeit für trans Frauen oft die einzige Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Sexarbeit ist ein Bestandteil unserer Gesellschaft, über die die Allermeisten wenig wissen. Somit haben viele Menschen Vorurteile und Berührungsängste mit trans Frauen, denn sie sind bis heute ein fester Teil in der Sexarbeit (1). Deshalb gibt es traditionelle Bindungen von trans Frauen zu Sexarbeitenden, die [...]

Trans und Sucht

Veröffentlicht im Onlinemagazin PARTNERschaftlich des Gesamtverbandes für Suchthilfe e.V. (GVS), Fachverband der Diakonie Deutschland

Transsexuelle gehören einer gesellschaftlichen Minderheit an, also zu einer Gruppe mit einer erhöhten Anfälligkeit für eine mögliche Suchtentwicklung und problematische Substanzkonsummuster. Sie sind von vorhandenen Risikofaktoren und suchtfördernden Umständen betroffen. Die Gründe für ihre gesellschaftliche Benachteiligung liegen in sozio-ökonomischen, [...]

Geschlechter- und Altersverteilung bei Transsexualität

Es gibt kaum valide Zahlen über die Geschlechter- und Altersverteilung von Transsexuellen in Deutschland. In Teilen der transkritischen Öffentlichkeit wird darüber spekuliert, dass bei der Geburt weiblich einsortierte Menschen (afab) früher mit der Transition beginnen, als männlich einsortierte (amab). Tatsächlich gibt es messbare geschlechtsspezifische Unterschiede bei Transsexuellen, die sich zudem in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert haben.

Inneres  Comming Out
Beim inneren [...]

Misgendern – rechtliche Aspekte

Ausgangslage ist: um polizeilichen Beistand bitten, wenn eine (minderjährige) Person misgendert oder gezwungen wird, sich geschlechtlich falsch einordnen zu müssen.

Grundsätzlich gilt, die jeweiligen LBSTI Dienststellen der Landespolizei frühzeitig kontaktieren und um Hilfe bitten: Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 6 Absatz (2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende [...]

Trans Beratung und die S3-Leitlinie

Für die Beratung im Kontext von trans ist die seit dem 09.10.2018 in Kraft getretene S3-Leitlinie zur Diagnostik, Beratung und Behandlung von Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie und Trans-Gesundheit von großer Bedeutung. Für die praktische Arbeit habe ich eine Zusammenfassung, Neugliederung und Interpretation der Regelungen der S3-Leitlinie geschrieben. Peer Beratung Im öffentlichen Diskurs über den Umgang mit trans Menschen in der Gesundheitsversorgung hat sich die Bedeutung [...]

Rapid Onset Gender Dysphoria (ROGD)

Dieser Artikel basiert auf "Everything You Need to Know About Rapid Onset Gender Dysphoria" von Julia Serano vom 22.08.2018 (1)

Es handelt sich bei "Rapid Onset Gender Dysphoria - plötzlich auftretende Geschlechtsdysphorie" nicht um eine anerkannte Diagnose. Die Formulierung kam im Juli 2016 in drei transfeindlichen Blogs auf: 4thwavenow.com, Transgendertrend.com und YouthTransCriticalProfessionals.org. Damit sollte die Wahrnehmung von Eltern transsexueller Kinder erklärt werden, dass ihre Kinder [...]