Am 24. und 25.5.2014 wird gesperrt

Am Wochenende wird gesperrt.

 

Die Einmündung der Elbgaustraße in EidelstedtDie Einmündung der Elbgaustraße in Eidelstedt

Keine 2 Kilometer von Stellingens Baustellenkreuzung Kieler Straße/Sportplatzring entfernt wird in Eidelstedt ebenfalls gebaut. Von März bis August 2014 wird der Eidelstedter Platz für Hamburgs Busbeschleunigungsprogramm umgebaut. Danach sollen die Metrobuslinie 4 und 21 des HVV den Platz um einige Sekunden schneller passieren können. Ob es funktioniert, muss sich hinterher zeigen. Bis dahin werden im Zuge der Bauarbeiten etliche Bäume gefällt und hinterher einige neu gepflanzt. Fußgängerüberwege werden gesperrt. Fußgänger und Radfahrer müssen sich neue, meist längere Wege suchen und sich durch ein Wirrwarr von provisorischen Wegen kämpfen.

Gesperrte Fußgängerüberwege am Eidelstedter Platz

Gesperrte Fußgängerüberwege am Eidelstedter Platz

Der Eidelstedter Platz, sonst ein Knotenpunkt für den Autoverkehr, wird aus allen Richtungen zur Staufalle. Aus der Elbgaustraße darf man nicht mehr rechts in die Kieler Straße abbiegen und aus mancher Eidelstedter Regionalstraße darf man nicht mehr links Richtung Stellingen und Hamburg abbiegen. Für Eidelstedter Autofahrer wird es schwierig, sich neue Fahrmöglichkeiten zu suchen, für Ortsunkundige fast unmöglich, den richtigen Weg zu finden.

Umleitungsschilder am Eidelstedter Platz

Umleitungsschilder am Eidelstedter Platz

Vom 25. bis 27. Mai wird für den Rückbau der Beleuchtung und der Verkehrszeichenbrücken auf der Langenfelder Brücke die A7 nachts zwischen Stellingen und Volkspark beziehungsweise Volkspark und Bahrenfeld voll gesperrt. Am gleichen Wochenende wird die Kieler Straße hinter dem Eidelstedter Platz aus gesperrt. Eine weiterfahrt Richtung Stellingen ist versperrt, die Umleitung führt nach rechts in die Elbgaustraße.

 

Die Kieler Straße ist gesperrt

Die Kieler Straße ist nach dem Eidelstedter Platz gesperrt

Die maximale Durchfahrtshöhe ist 3,6 Meter

Die maximale Durchfahrtshöhe ist 3,6 Meter

Schon vorher macht ein Warnschild auf die sehr geringe Durchfahrtshöhe von 3,6 Meter unter der Bahnbrücke beim Bahnhof Elbgaustraße aufmerksam. Von den Baustellenplanern wurde dieses Schild warscheinlich übersehen.

Was machen die hohen Lkws, die sich jetzt gezwungenermaßen unter der niedrigen Brücke festfahren (wie schon mehrfach geschehen)? Lkws sollen, wie auf dem Schild am Eidelstedter Platz zu erkennen ist, die Kieler Straße benutzen. Hier wird wegen der Bauarbeiten eine Sackgasse in der Elbgaustraße für hohe Lkws geplant. Vielleicht wäre hier ein Fall für den neuen Baustellenkoordinator gewesen, um eine bessere Koordinierung der Baustellen zu bekommen.

 

Schreibe einen Kommentar