Biologisches Geschlecht

Die US-amerikanische Biologie Professorin Rebecca R. Helm erklärte im Dezember 2019 biologisches Geschlecht auf twitter (1):

Die freundliche Biologin aus Ihrer Nachbarschaft meldet sich. Viele Menschen reden über biologisches Geschlecht. Diese Leute tun so, als wenn das biologische Geschlecht ganz einfach sei. Nun, wenn es so einfach ist, beschäftigen wir uns mit den biologischen Grundlagen. Reden wir einmal über Geschlecht  … [ein Thread]

Wenn Sie etwas von Biologie verstehen, werden Sie wahrscheinlich sagen, dass das biologische Geschlecht durch die Chromosomen bestimmt wird, XX und Sie sind weiblich, XY und Sie sind männlich. Dies ist das „chromosomale Geschlecht“, aber ist es das „biologische Geschlecht“?

Nun … Es stellt sich heraus, dass es nur ein einziges Gen auf dem Y-Chromosom gibt, das für Geschlecht wirklich wichtig ist. Es heißt SRY-Gen. Während der Embryonalentwicklung des Menschen aktiviert das SRY-Protein männlich assoziierte Gene. Wenn Sie ein SRY-Gen haben, sind Sie „genetisch männlich“. Aber ist das „biologisches Geschlecht“?

Manchmal springt dieses SRY-Gen vom Y-Chromosom auf ein X-Chromosom. Überraschung! Jetzt haben Sie ein X mit einem SRY und ein Y ohne SRY. Was bedeutet das? Ein Y ohne SRY bedeutet, dass Sie körperlich weiblich, chromosomal männlich (XY) und genetisch weiblich (ohne SRY) sind. Ein X mit einem SRY bedeutet, dass Sie körperlich männlich, chromsomal weiblich (XX) und genetisch männlich (SRY) sind.

Aber biologisches Geschlecht soll ja einfach sein! Es muss eine andere Antwort geben.

Geschlechtsspezifische Gene aktivieren letztendlich Hormone in bestimmten Bereichen des Körpers und die Aufnahme dieser Hormone durch Zellen im gesamten Körper. Ist das die Wurzel des „biologischen Geschlechts“? „Hormoneller Mann“ bedeutet, dass Sie „normale“ Spiegel an männlich assoziierten Hormonen produzieren. Mit der Ausnahme, dass ein gewisser Prozentsatz der Frauen einen höheren Gehalt an „männlichen“ Hormonen aufweist, als ein gewisser Prozentsatz der Männer. Das Gleiche gilt für weibliche Hormone. Und wenn Sie sich entwickeln, produziert Ihr Körper möglicherweise nicht genügend Hormone für Ihr genetisches Geschlecht. Sie sind dann genetisch männlich oder weiblich, chromosomal männlich oder weiblich, hormonell nicht binär und körperlich nicht binär. Nun, außer dass Zellen ja noch etwas damit zu tun haben …

Vielleicht sind Zellen die Antwort auf das „biologische Geschlecht“? Stimmts??

Zellen haben Rezeptoren, die das Signal von Sexualhormonen „hören“. Aber manchmal funktionieren diese Rezeptoren nicht. Wie ein Mobiltelefon, das auf „Nicht stören“ eingestellt ist. Der Anruf erreicht zwar das Handy, aber Sie antworten nicht. Was bedeutet das alles? Es bedeutet, dass Sie genetisch männlich oder weiblich, chromosomal männlich oder weiblich, hormonell männlich / weiblich / nicht binär sein können, mit Zellen, die den männlichen / weiblichen / nicht-binären Ruf hören können oder nicht, und all dies führt zu einem Körper, der kann männlich / nicht binär / weiblich sein. Probieren Sie einige Kombinationen selbst aus. Merken Sie, wie verwirrend es wird?

Bestehen Sie immer noch darauf zu wissen, was die absolute Ursache für das biologische Geschlecht ist? Ist es fair, Menschen danach zu beurteilen?

Natürlich könnten Sie versuchen, Statistiken zu bemühen. „Die meisten Menschen sind entweder männlich oder weiblich“, sagen Sie. Abgesehen davon, dass ich Ihnen als Biologieprofessorin sagen werde … Der Grund, warum meine Schüler:innen im Unterricht nicht ihr eigenen Chromosomen analysieren dürfen, ist, dass sie erfahren könnten, dass ihr chromosomales Geschlecht nicht mit ihrem körperliche Geschlecht übereinstimmt. Wie soll Ihnen vermittelt werden, mit den Konsequenzen dieses Wissens fertig zu werden?

Biologisches Geschlecht ist kompliziert. Bevor Sie jemanden aufgrund seines „biologischen Geschlechts“ und seiner Identität diskriminieren, fragen Sie sich: Haben Sie IHRE Chromosomen gesehen? Kennen Sie die Gene der Menschen, die Sie lieben? Die Hormone der Menschen, mit denen Sie arbeiten? Den Zustand ihrer Zellen?

Da die Antwort offensichtlich „Nein“ lautet, seien Sie bitte freundlich, respektieren Sie das Recht der Menschen, Ihnen zu sagen, welches Geschlecht sie haben, und denken Sie daran, dass Sie nicht alle Antworten haben.

Nochmals: Die Biologie ist kompliziert – Freundlichkeit und Respekt sind es nicht.

[Ende des Threads]


Friendly neighborhood biologist here. I see a lot of people are talking about biological sexes and gender right now. Lots of folks make biological sex sex seem really simple. Well, since it’s so simple, let’s find the biological roots, shall we? Let’s talk about sex…[a thread]

If you know a bit about biology you will probably say that biological sex is caused by chromosomes, XX and you’re female, XY and you’re male. This is “chromosomal sex” but is it “biological sex”? Well… Turns out there is only ONE GENE on the Y chromosome that really matters to sex. It’s called the SRY gene. During human embryonic development the SRY protein turns on male-associated genes. Having an SRY gene makes you “genetically male”.

But is this “biological sex”?

Sometimes that SRY gene pops off the Y chromosome and over to an X chromosome. Surprise! So now you’ve got an X with an SRY and a Y without an SRY. What does this mean? A Y with no SRY means physically you’re female, chromosomally you’re male (XY) and genetically you’re female (no SRY). An X with an SRY means you’re physically male, chromsomally female (XX) and genetically male (SRY).

But biological sex is simple! There must be another answer…

Sex-related genes ultimately turn on hormones in specifics areas on the body, and reception of those hormones by cells throughout the body. Is this the root of “biological sex”?? “Hormonal male” means you produce ‘normal’ levels of male-associated hormones. Except some percentage of females will have higher levels of ‘male’ hormones than some percentage of males. Ditto ditto ‘female’ hormones. And if you’re developing, your body may not produce enough hormones for your genetic sex. Leading you to be genetically male or female, chromosomally male or female, hormonally non-binary, and physically non-binary. Well, except cells have something to say about this…

Maybe cells are the answer to “biological sex”?? Right??

Cells have receptors that “hear” the signal from sex hormones. But sometimes those receptors don’t work. Like a mobile phone that’s on “do not disturb’. Call and cell, they will not answer. What does this all mean? It means you may be genetically male or female, chromosomally male or female, hormonally male/female/non-binary, with cells that may or may not hear the male/female/non-binary call, and all this leading to a body that can be male/non-binary/female. Try out some combinations for yourself.

Notice how confusing it gets? Can you point to what the absolute cause of biological sex is? Is it fair to judge people by it?

Of course you could try appealing to the numbers. “Most people are either male or female” you say. Except that as a biologist professor I will tell you… The reason I don’t have my students look at their own chromosome in class is because people could learn that their chromosomal sex doesn’t match their physical sex, and learning that in the middle of a 10-point assignment is JUST NOT THE TIME.

Biological sex is complicated. Before you discriminate against someone on the basis of “biological sex” & identity, ask yourself: have you seen YOUR chromosomes? Do you know the genes of the people you love? The hormones of the people you work with? The state of their cells? Since the answer will obviously be no, please be kind, respect people’s right to tell you who they are, and remember that you don’t have all the answers.

Again: biology is complicated. Kindness and respect don’t have to be.

[end of thread]

Anmerkung:

1 Die deutsche Übersetzung und Veröffentlichung von mir, erfolgte mit der freundlichen Genehmigung durch Frau Prof. Helm.

Dieser Beitrag wurde unter Queer abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.