FC Hilflos vor dem Tor

Die Anfänge im Försterweg

Die Anfänge im Försterweg

HeldInnen in grünen Strümpfen

Einige von uns gehen seit Mitte der Achtziger zum Millerntor. Dort lernten wir uns kennen, erlebten die guten und trostlosen Zeiten des FC St. Pauli auf der Gegengeraden nahe der Nordkurve.

Wir sind knapp zwei Dutzend Leute aus Stellingen, Eidelstedt und Halstenbek, die mittlerweile auch außerhalb des Fußballs immer wieder etwas zusammen machen.

Hilflos vor dem Tor

Das erste Turnier

Fußball spielen wir seit 1994 zusammen. Das Durchschnittsalter der Truppe ist seither nicht gesunken, aber wir sind stolz darauf, mit unserer Truppe aus Alten, Frauen und Kindern bei den Fanturnieren einigen profilierten Teams ganz muntere Kämpfe geliefert zu haben.

Sagenumwoben unser 11. Platz beim Hallenturnier, als wir nach großem Kampf im Achtelfinale durch unser einziges Gegentor im Turnier ausschieden.

Hilflos vor dem Tor

FC Hilflos vor dem Tor

Unsere Alida ist wohl eine der härtesten St. Pauli-Fans. Jahrelang stand sie unter Lebensgefahr in der Gegengeraden auf einer Kiste, um besser sehen zu können.

Unmittelbar nach einer schweren Erkrankung tauchte sie wieder im Stadion auf, sie ist über siebzig Jahre alt und sitzt nun auf der Südtribüne.

Sonntags um 10 Uhr trifft man uns beim Kicken, entweder auf einem Stellinger Bolzplatz oder in „unserer“ Halle in der Molkenbuhrstraße.

Hilflos vor dem Tor

Sonntag Vormittag

Die neuen Anstoßzeiten der zweiten Liga kommen uns nicht zupass, wir hätten allein schon aus dieser Sicht nichts gegen einen Bundesligaaufstieg einzuwenden..,

und wenn unser Verjüngungsprozess erst mal greift, dann kommen wir wieder zu den Turnieren und hauen alles wech.

Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier

Share