Kindermörderin

An Lotte Albers kann ich mich gut erinnern. Wir fuhren aus Neuwiedenthal nach Harburg, weil sie die einzige Kinderärztin war.

Ich habe sie als extrem strenge und kalte Ärztin erlebt. Ich habe mich vor den Besuchen bei ihr sehr gefürchtet und wollte nie da hin. Meine Mutter musste mich einmal mit Gewalt in das Haus zerren, weil ich mich noch vor der Tür weigerte, hinein zu gehen. Sie hatte einen weißen Kittel an und stellte knapp und direktiv ihre Fragen. Als wir Keuchhusten hatten, verweigerte sie uns Medikamente gegen den Hustenreiz mit dem Hinweis, wir sollten uns zusammenreißen. Das werde ich nie vergessen, meine Mutter schrie rum, ich solle mich beherrschen und wir Kinder standen vor Husten fast am Ersticken im Bett. Ihre brutalen Impfungen haben mir eine lebenslange Angst vor Spritzen beschert.

Erst mit dem Artikel in der Mopo habe ich erfahren, dass sie eine Mörderin war. Ich kann jedes Klischee über solche Verbrecher leider nur bestätigen. Sie war bis zum Schluss ein böser Mensch.