Heimatmuseum

von Heiner Schürmann

Der Verein Heimatmuseum Stellingen/Langenfelde e.V. wurde im August 1987 gegründet. Sein Ziel ist die Einrichtung und Unterhaltung eines Heimatmuseums. Dieses ‘Heimatmuseum’ soll aber nicht nur historische Sammlungsstücke ausstellen, sondern als stadtteilkulturelle Begegnungsstätte dienen, in der ein lebendiger Eindruck von der geschichtlichen und kulturellen Entwicklung von Stellingen/Langenfelde vermittelt wird. Diese Voraussetzungen werden seit der Einrichtung des Bürgertreffs im Spannskamp 43, wo auch der Verein Heimatmuseum sein Zuhause hat, weitgehend erfüllt.

Neben der Förderung von stadtteilkulturellen Aktivitäten sieht er es als seine Aufgabe an, wichtige und interessante Zeugnisse aus Stellingens Vergangenheit vor Zerstörung und Vernichtung zu bewahren und für unseren Stadtteil zu erhalten.

So wurden z.B. unter der Regie des Vereins etliche Modelle von historischen Stellinger Gebäuden (einschließlich der alten Stellinger Kirche) und in Zusammenarbeit mit einer Stellinger Schule ein Modell des alten Stellinger Dorfes erstellt.

Es werden Nachlässe des ehemaligen Stellinger MännerchorFritz Handorf von 1862 und des ehemaligen RadballWeltmeisters Gustav (Guschi) Köping sowie eine Totenmaske des Stelliner Dichters und Orgelbauers Hans Henny Jahnnaufbewahrt. Zum Gedenken an Hans Henny Jahnn wurde in Zusammenarbeit mit dem Ortsamt Stellingen an der Stelle seines Geburtshauses eine Gedenktafel im Gehsteig eingelassen.

Die Sammlung von historischen Ausstellungsstücken, von der regelmäßig Teile u.a. im Schaufenster des Bürgertreffs ausgestellt werden, umfasst Gegenstände aus dem Haushalt, dem Handwerk, der Landwirtschaft, der Schule usw. und wird laufend durch Schenkungen aus der Stellinger Bevölkerung ergänzt.

Es wurde eine Anzahl von Faltblättern erstellt, worin unter dem Thema „Stellinger Köpfe“ historische Persönlichkeitenaus dem Stadtteil mit Text und Bild beschrieben werden, so z.B. Heinrich Stegemann, Reinhold Hübbe, Kurt Bauer, Guschi Köping.Über Hugo Haase (Vergnügungspark Stellingen) und Fritz Kieb (Hagenbecks Tierpark-Architekt) wurden ausführliche Broschüren gedruckt.

Weitere Ergebnisse der Vereinsarbeit sind eine Stellingen-Postkarte und der Entwurf eines Wappens für unseren Stadtteil. Es wurde vom Regionalausschuss Stellingen als Logo für Stellingen anerkannt. Es wurden entsprechende Aufkleber gedruckt und Leinentaschen hergestellt.

​          

Der Verein beteiligt sich regelmäßig am jährlichen Stellinger Stadtteilfest (2018 zum 29. Mal) mit einem Info-Pavillon und Exponaten aus seiner Sammlung (vorwiegend Hausmodelle).