Demonstration gegen Kürzungen

Aufruf zur Demonstration gegen Kürzungen im Sozial- und Bildungsbereich am 23. November 2012. Für eine soziale und gerechte Politik –Gegen Kürzen und Kaputtsparen. 14 Uhr: Am Südeingang des Bahnhofes Dammtor, Dag-Hammarskjöld-Platz 8 (Ausgang in Richtung CCH), 16 Uhr: Abschlusskundgebung Hachmannplatz / Hauptbahnhof

Gemeinsam für ein soziales und lebenswertes Hamburg.

Seniorenangebote, Suchthilfeeinrichtungen, Jugendzentren, Bücherhallen, Universitäten und Bezirksämter. Die Liste der Einrichtungen und Angebote, die von der Rotstift-Politik des Senats betroffen sind, ist lang. Viele Einrichtungen stehen vor einer ungewissen Zukunft. Im Dezember entscheidet die Bür-gerschaft über den Haushalt der Stadt. Die weiteren geplanten massiven Kürzungen entziehen vielen die Grundlage, die sich – häufig ehrenamtlich – für die Menschen in unserer Gesell-schaft einsetzen.
Das Bündnis gegen Rotstift setzt ein deutliches Zeichen für ein soziales und gerechtes Hamburg. Wir fordern den Senat und die Bürgerschaft auf, die Kürzungspläne zurückzunehmen, den Sozialstaat zu stärken und eine Erhöhung der Steu-ereinnahmen (für Reiche, Vermögende und Kapitalgesell-schaften) durchzusetzen.

Rotstift Logo

Rotstift Logo

Hamburg ist eine reiche Stadt und nimmt zurzeit viel mehr Steuern ein als erwartet. Außerdem stehen für Hamburg er-hebliche zusätzliche Bundesmittel zur Entlastung des Sozial-haushaltes zur Verfügung. Alle diese Mittel sollen der Bevöl-kerung zugutekommen, indem soziale Arbeit, Bildung und Kultur ausgebaut werden.

Wir fordern und treten ein für eine lebenswerte Stadt, in der ein gleichberechtigtes Leben garantiert ist.
Deshalb kämpfen wir gegen die Kürzungspolitik und rufen alle auf, sich aktiv am 23. November 2012 zu beteiligen.

www.buendnis-gegen-rotstift.de
http://www.facebook.com/buendnis.gegen.rotstift